Category Archives: Software

WinWord: Wenn die oart.dll fehlt

Eine seltsame Fehlermeldung kann Benutzern von WinWord entgegenspringen: Die DLL-Datei oart.dll fehlt, Word kann deswegen nicht gestartet werden.

Shopware 5: Finale Version jetzt erhältlich

Der Shopsystem-Hersteller shopware AG hat heute die in den vergangenen Wochen mit Spannung erwartete finale Version Shopware 5 veröffentlicht. Neben technischen Verbesserungen und neuen Features steht bei dem Ende März mit dem eigens produzierten Kinofilm „Shopware – Episode 5“ vorgestellten Release das emotionale Shopping auf jedem Endgerät im Vordergrund.

DVDfab Mein Filmkopierer 11 kopiert Blu-rays in Top-Qualität

DVDFab Mein Filmkopierer 11 kopiert und komprimiert Filmdaten und brennt diese ohne sichtbare Qualitätsverluste auf DVD oder Blu-ray. Dabei passt DVDFab die Inhalte auf Wunsch an das Zielmedium an.

Google für Non-Profits in Deutschland gestartet

Ab sofort gibt es das Programm ‚Google für Non-Profits‘ auch in Deutschland. Über das IT-Spendenportal Stifter-helfen.de – IT für Non-Profits können gemeinnützige Organisationen mit Sitz in Deutschland die Vorteile des Programms nutzen.

Howto: Audio-CDs in MP3 umwandeln

Was hat man früher nicht alles für Musik-CDs gekauft – nun lagern sie im Schrank oder wandern in eine hintere Ecke auf dem Dachboden oder im Keller. Den musikalischen Schatz kann man jedoch ganz leicht heben, indem man die Werke im Format MP3 speichert und so für aktuelle Player im Wohnzimmer und Auto nutzbar macht.

Adobe Flash Player offline installieren

Ein leidiges Thema, wie auch schon für Google Chrome erwähnt: Die Offline-Installation von Software ist scheinbar nicht wirklich von den Herstellern gewünscht. Wie sonst ist es zu erklären, dass man auch nach stundenlanger Suche auf der entsprechenden Downloadseite nur die Onlineinstallation findet? Dumm nur, wenn das Content-Management-System des Unternehmens einen Download nicht zulässt.

Google Chrome offline installieren

Eine neue Seuche im Internet: Programme über einen Online-Installer zu installieren. Der erste Download ist schnell erledigt, dann wird der Rest des Programmes durch den Installer über das Internet geladen. Dumm nur, wenn das nicht funktioniert, zum Beispiel, weil in einem Firmennetzwerk der User gar keine Berechtigung hat, ausführbare Dateien herunterzuladen. Man möchte eben nicht immer auf dem Gerät/PC eine Software installieren, auf dem man sie herunterlädt.